DataContract - Von der Einfachheit Objekte in eine XML-Datei zu schreiben.

DataContract - Von der Einfachheit Objekte in eine XML-Datei zu schreiben.

Im LernMoment “DataContract - Die Flatrate zum Serialisieren deiner Objekte” hast du gesehen, wie du deine Klasse erstellen kannst, die über DataContract serialisiert werden kann. Obwohl die Klasse nun vorbereitet ist, hast du immer noch nicht deine Objekte in einer XML-Datei. Dafür verwendest du die Klassen DataContractSerializer, XmlWriter und XmlDictionaryWriter.

Das Vorgehen zum erstellen einer XML-Datei aus deinem Objekt ist absolut einfach. Die relevante Methode der Klasse DataContractSerializer ist WriteObject. Hier ein komplettes Beispiel:

var moment = new LernMoment();
DataContractSerializer serializer = new DataContractSerializer(typeof(LernMoment));

using (Stream stream = new FileStream(filename, FileMode.Create, FileAccess.Write))
{
    using (XmlDictionaryWriter writer = XmlDictionaryWriter.CreateTextWriter(stream, Encoding.UTF8))
    {
        writer.WriteStartDocument();
        serializer.WriteObject(writer, moment);
    }
}

Das Beispiel ist Teil des Quelltextes zu diesem und dem anderen LernMoment bezüglich DataContract. Wenn du das Beispiel ausführst, wirst du eine Datei mit folgendem Inhalt erhalten:

<LernMoment xmlns:i="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xmlns="http://schemas.datacontract.org/2004/07/"><Email-Adressse_x0020_des_x0020_Autors>jan@lernmoment.de</Email-Adressse_x0020_des_x0020_Autors><Name>Objekte mühelos serialisieren mit Datenverträgen. Das hat nichts mit Mobilfunk zutun!</Name><tags xmlns:d2p1="http://schemas.microsoft.com/2003/10/Serialization/Arrays"><d2p1:string>Syntax</d2p1:string><d2p1:string>Files</d2p1:string><d2p1:string>Serialization</d2p1:string><d2p1:string>kein Delegate</d2p1:string></tags></LernMoment>

Dieses Beispiel zeigt wie cool DataContract ist um XML-Dateien zu erstellen und auch wie blöd es ist. Die miserable Formatierung liegt nicht am Blog, sondern an der Ausgabe von DatContractSerializer in Kombination mit XmlDictionaryWriter. Der XmlDictionaryWriter wird zum Schreiben empfohlen, weil er eine verbesserte Performance hat. Der Nachteil ist, dass du fast keinen Einfluss auf die Ausgabe hast. Er schreibt deine Objekte einfach in einem langen String in die Datei.

Ist dir aufgefallen, wie die Eigenschaft tags von der Klasse LernMoment ausgegeben wird? Diese Eigenschaft ist vom Typ List<string>. Wenn du dir nun die Ausgabe anschaust, dann siehst du, dass alle Elemente der Auflistung ausgegeben wurden. D.h. du kannst eine komplette Objekthierarchie einfach auf diesem Weg in eine XML-Datei schreiben. Dafür müssen natürlich alle deine eigenen Klassen in der Hierarchie einen DataContract umsetzen.

Wenn du mehr Einfluss haben willst auf das Aussehen deiner erzeugten XML-Datei, kannst du auch die Klasse XmlWriter verwenden. Sie ist wie auch XmlDictionaryWriter eine abstrakte Klasse und bietet verschiedene Factory-Methoden zum Erstellen konkreter Instanzen. Für XmlWriter brauchst du allerdings keine Instanz von Stream. Dort übergibst du einfach nur den Dateinamen und los geht’s.

var serializer = new DataContractSerializer(typeof(LernMoment));
var settings = new XmlWriterSettings { Indent = true };

using (XmlWriter writer = XmlWriter.Create(filename, settings))
{
    serializer.WriteObject(writer, moment);
}

Mit der Klasse XmlWriterSettings kannst du verschiedene Formatierungseigenschaften beeinflussen. Wenn du wie im Beispiel Indent setzt, dass ist die Ausgabe wesentlich verständlicher:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<LernMoment xmlns:i="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xmlns="http://schemas.datacontract.org/2004/07/">
  <Email-Adressse_x0020_des_x0020_Autors>jan@lernmoment.de</Email-Adressse_x0020_des_x0020_Autors>
  <Name>Objekte mühelos serialisieren mit Datenverträgen. Das hat nichts mit Mobilfunk zutun!</Name>
  <tags xmlns:d2p1="http://schemas.microsoft.com/2003/10/Serialization/Arrays">
    <d2p1:string>Syntax</d2p1:string>
    <d2p1:string>Files</d2p1:string>
    <d2p1:string>Serialization</d2p1:string>
    <d2p1:string>kein Delegate</d2p1:string>
  </tags>
</LernMoment>

Welchen positiven Einfluss die Verwendung von XmlDictionaryWriter auf die Performance hat ist nicht klar. Die Empfehlung XmlDictionaryWriterzu verwenden kommt von Microsoft. Entsprechend kannst du davon ausgehen, dass es Fälle gibt, in denen sie zutrifft. Da beide Varianten einfach zu erstellen sind, empfehle ich dir beide auszuprobieren und für deinen konkreten Fall zu überprüfen ob eine wesentlich besser ist.

Im Vergleich zu anderen XML-Technologien im .NET Umfeld, ist die Serialisierung / Deserialisierung von Objekten und Objekthierarchien mit DataContract und den gezeigten XML-Klassen erstaunlich unkompliziert. Die weiteren Optionen die .NET dir bietet und entsprechende Vergleiche bekommst du in kommenden LernMomenten.

Jetzt erstmal viel Spaß mit dem Erstellen von XML-Dateien

Jan

Merke

  • Mit DataContract und XmlWriter bzw. XmlDictionaryWriter kannst du in wenigen Zeilen Quelltext deine Objekte und auch ganze Objekthierarchien in eine XML-Datei schreiben.
  • Auf diese Weise lassen sich auch Collections ganz einfach Serialisieren und Deserialisieren.
  • Die Klassen XmlWriter und XmlDictionaryWriter kannst ud nicht direkt instanzieren, weil es abstrakte Klassen sind. Du musst eine der angebotenen statischen Factory-Methoden verwenden.
  • Willst du möglichst viel Einfluss auf die Formatierung der erstellten XML-Datei nehmen, verwendest du besser XmlWriter. Dabei brauchst du nicht mal eine Stream Instanz.
  • Für XmlDictionaryWriter benötigst du zwar eine Instanz von Stream (z.B. FileStream oder MemoryStream), aber in Kombination mit DataContractSerializer soll er nach Aussage von Microsoft eine bessere Performance haben.

Lernquiz

Verwende folgende Fragen, um das Gelernte von heute zu festigen:

  • Wann solltest du besser XmlWriter und wann besser XmlDictionaryWriter verwenden?
  • Was musst du beachten, wenn du Objekthierarchien in eine XML-Datei schreiben willst?
  • Wie sieht der Quelltext aus um ein mit DataContract-Attributen versehenes Objekt mit XmlWriter in eine Datei zu schreiben?

Am besten schaust du dir morgen und dann nochmal in ein paar Tagen die vorherigen Fragen an und beantwortest sie, ohne den Text vorher gelesen zu haben.

Weitere Informationen

  • Den kompletten Quelltext zum heutigen Lernmoment findest du hier.
  • Eine Auflistung welche Collections du mit DataContracts verwenden kannst und was es zu beachten gibt, findest du in diesem MSDN-Artikel
  • XmlDictionaryWriter ist natürlich auf MSDN dokumentiert.
  • Die Dokumentation von XmlWriter findest du ebenfalls auf MSDN.
  • Auch der DataContractSerializer ist auf MSDN dokumentiert.
  • Dieser MSDN-Blog-Artikel vergleicht die verschiedenen konkreten Ausprägungen des XmlDictionaryWriter.
  • Die Dokumentation zu XmlWriterSettings zeigt dir, wie du auf die Formatierung deiner XML-Datei Einfluss nehmen kannst, wenn du XmlWriter verwendest.
  • Eine detaillierte Beschreibung von Serialiserung und Deserialisierung mit DataContract gib es bei MSDN
comments powered by Disqus